Manfred Knoblauch, Sammler, Vorbild und Visionär

« Zurück

Manfred Knoblauch

Ein Porträt

Seit vielen Jahren ist der heute 72-jährige Manfred Knoblauch ein fester Begriff in der Sammlerszene Deutschlands. Der ehemalige Siemens-Betriebsrat sammelt seit etwa 30 Jahren Rundfunkgeräte und Tonträger. Sammlerstücke sind auch Geräte zur Aufnahme und Wiedergabe von Ton. Ein besonderes Highlight ist ein Parlograph der Ton von Wachswalzen wiedergeben kann. Manfred Knoblauch sammelt Fabrikate der Firmen: Siemens, Telefunken und Max Grundig sowie Raritäten anderer Hersteller.

Das engagierte Mitglied des Rudower Heimatvereins zeigte sein privates Rundfunkmuseum vom 27.4.2013 bis 26.5.2013 in den Vereinräumen in der Alten Dorfschule Rudow.

In den vergangenen Jahren stellte Manfred Knoblauch an gleicher Stelle sowie in den Neukölln Arcaden, dem Saalbau Neukölln, dem Gemeinschaftshaus Gropiusstadt und im Museum der Dinge aus. Manfred Knoblauch war 2007 Preisträgern des Projekts „Sammeln aus Leidenschaft“ des Grünen Punktes und des Berliner Verlags.

Manfred Knoblauch erreichte seine Medienpräsenz durch Publikationen in den Printmedien, wie dem Rekordbuch des Eulenspiegel – Verlages, dem Berliner Kurier oder der Berliner Morgenpost. Der gelernte Maschinenführer ist begeisterter CB-Funker und Rollersammler der Marke Zündapp. Er zeigt durch seine Persönlichkeit, wie interessant die Freizeitgestaltung eines Senioren in Neukölln sein kann und würde sehr gern einen Funken seiner Energie an die jüngere Generation weitergeben.

Thomas Stamm